Upcoming exhibition: The Matter of Data. Tracing the Materiality of “Bauhaus Modernism”

The Matter of Data.
Tracing the Materiality of “Bauhaus Modernism”

Bauhaus-Museum, Klassik Stiftung Weimar | 28.09.2019 – 03.11.2019
White City Center, Tel Aviv | 19.09.2019 – 01.05.2020

The project “The Matter of Data” relates the migration history of so-called “Bauhaus Modernism” to the logistics of exporting structural components and building materials from Germany to Palestine in the 1930s. Using the Centre for Documentary Architecture’s (CDA) methods of documentation and digital analysis, the Liebling House (White City Center) in Tel Aviv is explored as an illustrative nexus of the White City’s complex history. The exhibition links film and archival studies, material analyses, and digital building surveys within a comprehensive data platform, thereby presenting architecture as a document of historical and political relations.

A project by the Centre for Documentary Architecture under the direction of Ines Weizman.
On the initiative of the Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar in collaboration with the Bauhaus-Universität Weimar.
On the occasion of 100 jahre bauhaus as part of the Triennale of Modernism 2019.
Supported by the Federal Foreign Office and the »Federal Government Commissioner for Culture and the Media« based on a decision of the German Bundestag.

Contact:

The Matter of Data.
Auf den Spuren der »Bauhaus-Moderne«

Bauhaus-Museum, Klassik Stiftung Weimar | 28.09.2019 – 03.11.2019 | Eröffnung: 27.09.2019, 17:00
White City Center, Tel Aviv | 19.09.2019 – 01.05.2020 | Eröffnung: 19.09.2019

Das Projekt »The Matter of Data« setzt die Migrationsgeschichte der Architektur der sogenannten »Bauhaus-Moderne« in Beziehung zur Logistik des Exports von Bauteilen und Materialien aus Deutschland nach Palästina in den 1930er Jahren. Exemplarisch wird das »Liebling Haus« (White City Center) in Tel Aviv durch die Methoden der Dokumentation und digitalen Analyse des Centre for Documentary Architecture (CDA) als Schlüsselstelle zum Verständnis der komplexen Geschichte der »Weißen Stadt« vorgestellt. Die Ausstellung verknüpft Film- und Archivstudien, Materialanalysen und digitale Bauaufnahmen in einer umfassenden Datenplattform; und präsentiert so Architektur als ein Dokument historischer und politischer Beziehungen.

Ein Projekt des Centre for Documentary Architecture unter der Leitung von Ines Weizman.
Auf Initiative der Bauhaus Kooperation Berlin Dessau Weimar in Zusammenarbeit mit der Bauhaus-Universität Weimar.
Aus Anlass von 100 jahre bauhaus im Rahmen der Triennale der Moderne 2019.
Gefördert durch das Auswärtige Amt und von der »Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien« 
aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Kontakt: