Iskander Galimov 21.05.2015

In dieser Veranstaltung der Bauhaus PORTFOLIO Gesprächsreihe wird Iskander Galimov, eine Auswahl seiner experimentellen Architekturzeichnungen zeigen, die er kurz nach seinem Studium am Moskauer Architektur-Institut (MARCHI) und während seiner Promotionsarbeit für Wettbewerbe, Ausstellungen Zeitschriftenumschläge und Poster zwischen 1987 und 1991 angefertigt hat. Viele seiner Arbeiten wurden gemeinsam mit der als ‚Papierarchitekten’ bezeichneten Gruppe von Architekturkritikern der Sowjetunion der 1980er ausgestellt. Iskander Galimov, der heute als Architekt in Wien tätig ist, wird an diesem Abend sowohl über seine Erfahrung der politischen Einengung der Architekturpraxis in der späten Sowjetunion und über seine persönliche Architekturanschauung sprechen.